Justizminister Brandstetter: deutliche Aufwertung des Bezirksgerichts Bludenz

Presseinformation vom 28. September 2015

Das Bezirksgericht Bludenz nimmt mit Jänner 2017 das Bezirksgericht Montafon auf und erhält ein Justiz-Servicecenter. Darüber haben sich Justizminister Wolfgang Brandstetter und der Vorarlberger Landeshauptmann Markus Wallner bei einem Gespräch verständigt. Die formale Zustimmung der Landesregierung Vorarlberg soll in den nächsten Wochen eingeholt werden. Damit soll das Bezirksgericht Bludenz deutlich aufgewertet werden: „Durch die Zusammenführung der beiden Bezirksgerichte können wir künftig unsere Kompetenzen noch besser bündeln und unsere Strukturen weiter optimieren. Damit, und durch das Justiz-Servicecenter als zentrale Anlaufstelle, verbessert sich das Service für die Bürgerinnen und Bürger in beiden bisherigen Sprengeln noch weiter“, so Justizminister Brandstetter über die beschlossene Standort-Zusammenlegung im Rahmen der Bezirksgerichtsreform. Aktuell sind am Bezirksgericht Montafon 1,5 und am Bezirksgericht Bludenz 3,5 Richterinnen und Richter tätig.

Die für die Zusammenführung notwendigen Umbauarbeiten am Bezirksgericht Bludenz sollen rasch beginnen und werden rund ein Jahr in Anspruch nehmen. Von der Entstehung größerer Bezirksgerichtseinheiten sollen vor allem die Bürgerinnen und Bürger profitieren. So können damit unter anderem längere Servicezeiten für den Parteienverkehr sowie eine verstärkte Spezialisierung der Richterinnen und Richter sichergestellt werden. Am Bezirksgericht Bludenz wird zudem auch ein Justiz-Servicecenter eingerichtet, das als zentrale Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger dient und die Amtswege deutlich verkürzen soll.

Rückfragehinweis:
Mag. Katharina Holzinger
Pressesprecherin des Bundesministers für Justiz
+43 1 52152 2313
katharina.holzinger@bmj.gv.at

Schreibe einen Kommentar