Neue Forschungsagenda für nachhaltige Landnutzung in Europa

(Wien, 5. November 2015) Im Rahmen des EU-Projektes INSPIRATION ermitteln ExpertInnen in 16 EU-Mitgliedstaaten den Forschungsbedarf für eine nachhaltige Landnutzung. Als Ergebnis soll eine europäische Forschungsagenda entstehen. BOKU, Umweltbundesamt, AGES und BIOS Science Austria erheben und bündeln derzeit das Wissen über nachhaltige Landnutzung in Österreich. Dazu findet am 10. November in Wien die Veranstaltung „boden.raum.planung“ statt. TeilnehmerInnen aus den Bereichen Raumplanung, Landnutzung und Bodenmanagement werden erwartet.

boden.raum.planung

Die Veranstaltung „boden.raum.planung“ am 10.11.2015 möchte Ideen zum Bodenschutz in der Raumplanung bündeln, um den Herausforderungen der Landnutzung in den Alpen sowie im Rahmen der Siedlungs- und Raumordnungspolitik neue Impulse zu geben. Als Kernthemen werden in Gruppenarbeiten Ernährung, Biodiversität, Energie, Wasser, Wissensgesellschaft, Klimawandel und demografischer Wandel debattiert, und VertreterInnen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung diskutieren zum Thema Flächenmanagement unserer Zukunft.

Forschungsagenda

Das Projekt INSPIRATION erhebt in 16 EU-Mitgliedstaaten den Forschungsbedarf für das Themenfeld Landnutzung auf Grundlage der Anforderungen von Wissenschaft, Anwendung und Forschungsförderung. Als Ergebnis wird eine strategische Forschungsagenda für Landnutzung und Bodenmanagement für ganz Europa entstehen, mit der in den nächsten Jahren notwendiges Wissen generiert, der Austausch von bestehendem Wissen gefördert wird und gleichzeitig Lösungen für die wesentlichen gesellschaftlichen Herausforderungen erarbeitet werden.

Österreichische Projektgruppe

Die österreichische Projektgruppe, bestehend aus VertreterInnen der BOKU, dem Umweltbundesamt, der AGES und BIOS Science Austria erhebt und bündelt derzeit die Expertisen in Österreich durch Interviews und Workshops. Durch die Partnerschaft mit der Österreichischen Bodenkundlichen Gesellschaft ÖBG werden alle BodenexpertInnen in Österreich erreicht. Über Netzwerke wie das Bodenforum oder das vom BMLFUW geförderte Projekt BEAT (Bodenbedarf für die Ernährungssicherung in Österreich) wurden die entsprechenden Kontakte zur Raumplanung geknüpft.

 

Weitere Informationen

Sabine Enzinger, Pressestelle Umweltbundesamt, Tel. 01/31304-5488

Schreibe einen Kommentar